Montag, 23. Dezember 2013

Zum Thema selbstgemacht...

selbstgemacht war auch der vorweihnachtliche Stress im Zusammenhang mit unserem Traumweihnachtsbaum.

Am 3. Advent waren wir zu viert beim Weihnachtsbaumhändler unseres Vertrauen im Nachbarort. Nach etwa 25 Minuten suchen und hin und her siegte doch der vorweihnachtliche Wahnsinn und wir kauften eine viel zu teuren und vor allem viel zu großen Weihnachtsbaum.

Kleines Rätsel, woran merkt man, dass man für seinen Weihnachtsbaum zu viel Geld ausgegeben hat?

--> wenn der Verkäufer noch einen zusätzlichen Baum gratis mitgibt. 

Das große Mäuschen freute sich jedoch über den Gratisbaum, der seinen Platz schon am Dienstag vor einer Woche neben unserer Haustür fand und schön geschmückt unsere Gäste begrüßt.

 Etwas unerfreulicher wurde es, als wir gestern beim Aufstellen leider feststellen mussten, dass der Baum unten ca. 3 cm zu dick für unseren Weihnachtsbaumständer und oben etwa 15 cm zu hoch für unser Wohnzimmer ist. Gut wenn man einen Mann im Haus hat:


Ganz klar nächstes Jahr reicht auch ein Baum, der nur halb so groß ist. Vor allem aber werden wir uns den Baum nächstes Jahr für den Christbaumständer stutzen lassen. 

 Ich finde jedoch, dass es wiedereinmal der schönste Baum von allen ist!

Allen ein wunderschönes Weihnachtsfest!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen